Adventskalender Ideen
Anlässe,  Geschenkideen,  Upcycling,  Weihnachten

5 einzigartige & nachhaltige Adventskalender

Suchst du auch jedes Jahr aufs Neue nach einer einzigartigen Adventskalender-Idee?

Ich bin ein großer Fan von Abwechslung und mache nicht jedes Jahr den exakt gleichen Adventskalender. Jedes Jahr einen komplett neuen Adventskalender zu erstellen, ist allerdings nicht besonders nachhaltig. Deswegen möchte ich dir in diesem Beitrag ein paar Adventskalender zeigen, die nachhaltig sind und sich jedes Jahr anpassen und aufpeppen lassen. Ich bin gespannt, wie dir die Ideen gefallen!

Adventskalender aus Milchtüten

Adventskalender aus Milchtüten

Du brauchst:

  • 24 Milchtüten
  • 24 Klammern
  • Pappe

Anleitung:

Hast du schon mal mit Milchtüten gebastelt? Ich liebe es mit Milchtüten zu arbeiten! Sie sind einfach super vielfältig und man reduziert gleichzeitig seinen Abfall – perfekt oder?

Als erstes musst du die Milchtüten gründlich auswaschen und den oberen Teil der Tüten abschneiden. Dann entfernst du die äußere Schicht der Milchtüte. Dazu suchst du das Ende des Etiketts und beginnst die obereste Schicht der Verpackung abzuziehen. Wenn du alle 24 Milchtüten „geschält“ hast, ist der anstrengende Part auch schon vorbei. Jetzt schlägst du bei allen Tüten den oberen Rand zwei Mal um. Jetzt kannst du mit den Klammern die Nummern an den Tüten befestigen.

Um diesen Kalender wiederzuverwenden und trotzdem etwas Abwechslung zu haben, kann man die Klammern und Nummern farblich variieren. Du kannst auch mit Kordeln oder Geschenkanhängern arbeiten, um diesen Adventskalender aufzupeppen.

Tipp: Fang früh genug an die Milchtüten zu sammeln!

Adventskalender aus Klopapierrollen

Adventskalender aus Klopapierrollen

Du brauchst:

  • 24 Klopapierrollen
  • Kordel
  • (kleine) Weihnachtskugeln
  • weißer Stift

Anleitung:

Von allen Adventskalendern ist dieser wirklich am schnellsten und einfachsten gemacht. Die Klopapierrollen werden zunächst längst gefaltet. Dann werden die Enden auf beiden Seiten nach innen geklappt, um die Rolle und ihren Inhalt zu verschließen. Nun werden die kleinen Weihnachtskugeln mit den jeweiligen Zahlen beschriftet. Als letztes wird die Kordel mehrfach um die Klopapierrolle gewickelt, die Weihnachtskugel wird aufgefädelt und die Kordel schließlich zugeknotet.

Die Klopapierrollen können natürlich auch angemalt und verziert werden. Oder du kannst mit Klebebändern und Stickern arbeiten – Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Rubbellos-Adventskalender

selbstegemachter Rubbellos Adventskalender

Du brauchst:

  • Pappe
  • Papier
  • Spüli
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • durchsichtiges Klebeband

Anleitung:

Dieser Adventskalender ist ein bisschen aufweniger, aber meiner Meinung nach lohnt sich der kleine Aufwand wirklich sehr! Zuerst schneidest du die Pappe auf die gewünschte Größe für den Adventskalender zu. Ich habe die 24 Felder für den Kalender zunächst aus Papier ausgeschnitten. Hinter deinen Rubbelfeldern könnten sich beispielsweise Gutscheine, Gedichte, Weihnachtswünsche, weihnachtliche Tipps oder Fotos verstecken. All diese Ideen schreibst, malst oder klebst du nun auf die zugeschnittenen Papierfelder. Anschließend werden alle Papierzuschnitte mit einer Schicht des durchsichtigen Klebebands beklebt.

Jetzt klebst du alle 24 Felder auf das zuvor zurechtgeschnittene Pappstück und bepinselst sie daraufhin mit einer Mischung aus Spüli und einer beliebigen Acrylfarbe (1/3 Spüli, 2/3 Acrylfarbe). Wenn die Mischung getrocknet ist, kannst mit einem Marker die Zahlen auf die Felder schreiben.

Falls du eine etwas ausführlichere Anleitung für die Rubbellose brauchst, schau doch mal bei diesem Artikel vorbei, dort beschreibe ich etwas genauer, wie man Rubbellose anfertigt.

Adventskalender aus Säckchen

Adventskalender aus Stoff Säckchen

Du brauchst:

  • Stoff für 24 Säckchen (Stoffreste können hier sehr gut verwendet werden)
  • Kordel oder Geschenkband
  • Pappe

Anleitung:

Keine Angst, dein Nähniveau muss für diesen Adventskalender wirklich nicht hoch sein. Ich habe die Säckchen sogar als absoluter Nähanfänger erstellt. Für die Säckchen müssen einfach zwei Stoffzuschnitte in beliebiger Größe rechts auf rechts an drei Seiten zusammengenäht werden. Der Stoff wird anschließend gewendet und schon ist das Säckchen fertig. Die fertigen Säckchen können jetzt befüllt und mit einer Kordel oder einem Geschenkband zugeknotet werden.

Dieser Adventskalender ist wirklich besonders vielfältg. Man kann die Zahlen beispielsweise auf kleine Pappkreise schreiben, diese lochen und auf der Kordel oder dem Geschenkband auffädeln. Eine andere Möglichkeit wäre die Zahlen auf Klammern zu kleben und die Klammern an die Säckchen zu stecken. Generell können die Säckchen auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen präsentiert werden. Sie können in einer Truhe oder einer Kiste liegen, an einen Ast geknotet oder an einer Leine angebracht werden.

Adventskalender aus Tüten

Adventskalender aus wiederverwendbaren Tüten

Du brauchst:

  • Tüten
  • Zahlensticker oder Pappe und Klammern

Anleitung:

Auch dieser Adventskalender ist sehr schnell gemacht. Du kannst sofort starten die Tüten zu befüllen. Anschließend schreibst du die einzelnen Zahlen auf Pappe und heftest sie mit einer Klammer an die Tüten. Alternativ kannst du mit Zahlenstickern arbeiten und die Tüten mit den Stickern verschließen. Die Tüten sind auf jeden Fall nachhaltig und können mehrfach verwendet werden!

Du brauchst noch etwas Inspiration für die Füllung des Adventskalenders? Dann schau doch einfach bei diesem Blogpost vorbei und hol dir ein paar Anregungen!

Viel Spaß beim Basteln – Ich hoffe ich kann dein Endergebnis unter dem Hashtag #meinlieblingsgeschenk auf Instagram bewundern!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.